BOTANISCHE GÄRTEN: DIE 9 SCHÖNSTEN EUROPAS

Last Updated on 4. Juni 2022 by Petra

Botanische Gärten sind die grünen Lungen der Großstädte. Daneben sind sie an die Universitäten gekoppelt und dienen der Forschung und dem Fortbestand gefährdeter Pflanzen. Viele Bereiche der Botanischen Gärten sind nach Themen geordnet. So gibt es entweder Sortierungen nach Ländern oder Kontinenten, aber auch nach Arten der Pflanzen. Es gibt Weisen und Parkbänke zum Ausruhen oder Picknicken. In lauschigen Cafes oder Restaurants kannst du dich erfrischen.

In den meisten internationalen Städten sind die Botanischen Gärten für den Besucher kostenfrei und bieten Erholung von der stressigen Innenstadt.

Botanical Garden Oslo

Botanischer Garten Oslo Teehäuschen im Bauerngarten

Der botanische Garten von Oslo, Botanisk Hage auf norwegisch, liegt mitten im Zentrum zwischen Grunerlokka und Gronland und gehört zur Universität von Oslo. Er ist der älteste Botanische Garten Norwegens. Er wurde bereits 1814 eröffnet. Der Garten ist Teil vom Naturhistorisk Museum, zudem auch das Zoologische und geologische Museum gehören. Große Teile sind als sogenanntes Arboretum angelegt. Das ist eine Sammlung von Bäumen und Sträuchern, teils exotischer Herkunft. Über 35000 Pflanzen und 8500 Pflanzenarten sind im Botanischen Garten zu Hause.

Auf dem Gelände sind zwei Pflanzenhäuser, das Palmenhaus und das Viktoriahaus involviert. Im Palmenhaus ist eine Ausstellung zur Entwicklung der Pflanzen untergebracht. In den beiden Gewächshäusern sind tropische Pflanzen untergebracht.

riesige Rhododrendren weiß rosa pink

Das alte Herrenhaus Toyen ist das älteste Gebäude der Uni Oslo. In ihm ist ein Cafe, Räume für das Museum und die Uni und ein Ausstellungsraum untergebracht. Seit der Gründung des Gartens hat sich die Fläche fast verdoppelt.

Der Garten ist in Themenbreiche unterteilt

  • Duftgarten
  • Kräutergarten
  • Heilpflanzengarten
  • Fjellgarten
  • Alpengarten
  • Uromasgarten

gelbe Riesen-Taglilien im Botanischen Garten Oslo

Das Botanische Museum ist eine Einheit vom Botanischen Garten und dient unter anderem dem Erhalt von vom Aussterben bedrohten, norwegischen Pflanzen. Der Botanische Garten ist die grüne Lunge von Oslo und ein Naherholungszentrum für seine Besucher und Einwohner.

Adresse: Sars Gate/ Monrads Gate, Oslo Toyen

Öffnungszeiten: 1.April bis 30.September, täglich 7 bis 21 Uhr, 1.Oktober bis 31.März 7 bis 17 Uhr

Anreise: Mit der Metro Toyen oder der Straßenbahn 17 Station Lakkegata Skole

Tipp: Das Munch Museum ist in direkter Nachbarschaft und hat schöne Sitzplätze im Schatten und ein schönes Cafe.

Botanic Gardens Belfast

Belfast Viktoriahaus Botanischer Garten

Der 1828 gegründete Botanische Garten bietet auf der 11 Hektar großen Parkfläche eine schöne Abwechslung zum umtriebigen Leben in der City. Das Palmenhaus, das Mitte des 19. Jahrhunderts nach den Entwürfen von Charles Lanyon enstand, ist die Attraktion. Der imposante Glasbau mit seiner Gusseisenkonstruktion und seiner Kuppel ist von weitem sichtbar. Der Botanische Garten befindet sich im Süden der Stadt, der Eintritt ist kostenlos.

Adresse: College Park, Botanic Avenue Öffnungszeiten: täglich ab 7.30 Uhr , die Öffnungszeiten variieren monatlich,siehe hier. Erreichbarkeit: Metro 8 Haltestelle Queens University, Metro 7 Haltestelle College Park.

Ein besonderes Highlight ist die tropische Schlucht, Tropical Ravine.

Loki-Schmidt Garten Hamburg

Rosenpracht im Loki-Schmitt-Garten mit Pavillion

Der Neue Botanische Garten der Universität Hamburg wurde in Klein Flottbek 1919 gegründet.Im Jahre 2012 wurde er in Loki-Schmidt-Garten umbenannt. Zu Ehren der Hobbybotanikerin und Gattin des Politikers Helmut Schmitt. Sie widmete sich jahrzehntelang der Erhaltung der Grünanlagen in Hamburg. In dem Park gibt es Themengärten, ein Museum, einen Gartenshop und das Cafe „Palme“.

Daneben gibt es für private Pflanzenfreunde die Beratungsprechstunde, ebenfalls kostenlos. Sie findet jeweils Donnerstags 13 bis 15 Uhr statt. Coronabedingt findet das telefonisch oder per Mail statt. Die aktuellen Informationen bitte auf der Homepage nachlesen.

 

Wie kommst du zum Loki-Schmidt-Garten?

Das Gute vorneweg: Der Eintritt ist kostenlos! Nur Hunde dürfen nicht in den Park.

Der Botanische Garten der Universität liegt in Klein Flottbek in der Ohnhorststraße. Vom Hauptbahnhof mit der S1/ S11 Richtung Wedel ist man in circa 20 Minuten dort ohne Umsteigen zu müssen. Die Fahrt dahin kostet aktuell 3,40 €. Alternativ könnt ihr mit der Buslinie 21 Klein Flottbek(Botanischer Garten) fahren.

Die Skulptur von dem Künstler Waldemar Otto steht seit 1982 als Mahnung vor dem Eingang. Die Skulptur heißt „Adam plündert sein Paradies„. Damit mahnt der Künstler den Umgang mit unser Natur.

Was gibt es im Loki-Schmidt-Garten zu sehen?

Eingang Schild Loki Schmidt Garten

Im Loki-Schmidt-Garten sieht man eine prächtige Farben- und Pflanzenvielfalt. Man kann dort entspannen auf einer der zahlreichen Parkbänke. Im Nutzgarten stehen ganze Gartengarnituren, damit ihr die Bienen summen hören könnt während ihr Rast oder Picknick macht.

Am See, der mitten im Park angelegt wurde, sind komfortable Bänke verteilt.

Im Cafe Palme gibt es Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke, Kuchen und kleine Snacks.

Ein Rundweg führt durch drei Bereiche:

  • Pflanze und Mensch
  • Pflanzensystem
  • Pflanzengeografie

Pflanzen aus verschiedenen Kontinenten wie Amerika, Asien und Europa. Die Bambusallee ist gerade im Sommer herrlich, da man hier im Schatten gehen kann.

 

Rosengarten mit hochgebundenen roten Rosen

Blumen im Bauerngarten

giftiger Fingerhut

Teich mit Seerosen

Skulptur Loki Schmitt Garten häßlicher Mann

Ein Duft- und Tastgarten verführt die Sinne. Im Kloster- und Apothekergarten findet man Kräuter- und Heilpflanzen. Vorsicht auch Hochgiftige stehen da!

Im Botanischen Garten steht ein kubusförmiger Bau, das Loki-Schmidt-Haus, in dem ein Pflanzenmuseum für Nutzpflanzen untergebracht ist.

Öffnungszeiten:

Januar bis Februar 9 bis 16 Uhr
1. bis 28. März 9 bis 17 Uhr
29. März bis 30. April 9 bis 19 Uhr
Mai bis August 9 bis 20 Uhr
September 9 bis 19 Uhr
1. bis 24. Oktober 9 bis 18 Uhr
25. Oktober bis 30. Dezember 9 bis 16 Uhr
Ausnahme 24. und 31. Dezember

Botanischer Garten der Universität Basel

blühende Artichoke

Der Botanische Garten von Basel gilt als einer der ältesten Botanischen Gärten der Welt. Er wurde im Herzen von Basel bereits 1589 gegründet. Ursprünglich am Rheinsprung gelegen wurde er nach mehreren Verlegungen im 19.Jahrhundert an seinen heutigen Platz verlegt. 1898 wurde das Victoriahaus eröffnet. In ihm ist die größte Seerose der Welt zu begutachten. IHre größten Blätter haben einen Durchmesser von zwei Metern. Das Tropenhaus ist aktuell in der Renovierung und wird bis 2023 zusammen mit dem Bergnebelwald-Haus fertiggestellt.

 

rote Zinien im Staudengarten

großer alter Baum mit herabhängenden Töpfen dekoriert

Der Botanische Garten Basel ist in mehrere Themengärten unterteilt:

  • mediterraner Garten ( Feigenbäume, Zypressen und italienische Kräuter)
  • Schattengarten ( bei den riesigen, alten Eiben wachsen Kletterpflanzen wie Clematis)
  • Urweltgarten ( hier wachsen Pflanzen, die schon so alt wie die Menschheit sind)
  • Alpinum ( Gebirgspflanzen aus der ganzen Welt)
  • Farnschlucht (im Schatten der Uni-Bib und des Viktoriahauses gedeihen die prachtvollsten Farne)
  • Arboretum (über 300 Gehölzarten wie Mammutbaum, Ginko, Zypressen…)
  • Pflanzenfamilien ( 500 Pflanzen aus 50 Pflanzenfamilien)
  • Geophytenwiese ( das sind die Frühblüher wie Krokusse, sie überwintern im Boden und treiben mit der ersten Sonne im Frühjahr aus)

Wildbeete im Botanischen Garten von Basel

Es gibt fünf Gewächshäuser im Botanischen Garten Basel:

  • Viktoriahaus
  • Tropenhaus
  • Kalthaus
  • Sukkulentenhaus
  • Mooshüsli

Artischockenpflanzen

Adresse: Spalengraben 8

Erreichbarkeit: Mit der Tram 3 bis Haltestelle Spalentor, mit dem Bus 30 und 33 ebenfalls bis Spaltentor. Der Eingang ist direkt beim Spalentor.

Öffnungszeiten: April bis Oktober von 8 bis 18 Uhr , November bis März 8 bis 17 Uhr, Gewächshäuser von 9 bis 17 Uhr

Eintritt: ist frei

Jeden Sonntag bietet der Verein des Botanischen Gartens Kaffee, Kuchen, Eis, Tee und kleinere snacks an. Geöffnet von 11 bis 17 Uhr. Ansonsten ist Picknicken im Park erlaubt, insofern man seinen Müll entsorgt und die Nachbarn nicht stört.

University Gardens of the University Museum Bergen(Norwegen)

wunderschöne Staude mit rosa-weißen Blüten, die weißen Blütenblätter sehen wie Flügel aus

Zu den Universitätsgärten gehören drei Anlagen:

  • Aboretum
  • Museumsgarten
  • Botanischer Garten in Milde

Die Botanischen Gärten sind ganzjährig geöffnet und kostenfrei.

Das Aboretum wurde 1971 gegründet und beherbergt eine Sammlung von Bäumen und Sträuchern wie Rhododendren und Rosensträucher. Es ist im 23 Kilometer entfernten Milde angesiedelt. Naturlehrpfade zeigen gefährdete Pflanzenarten, du kannst schwimmen gehen an dem schönen Küstenstreifen rund um das Aboretum. Hier ist auch Norwegens größte Rosensammlung mit über 500 Arten zu bestaunen. Ein historischer Garten mit seltenen Pflanzen und einem bezaubernden Blondehuset sind besuchenswert.

Der Museumsgarten liegt mitten in der Stadt. Mit der Bybane bis Byparken fahren, den Hügel hinauf. Der relativ kleine Garten bietet einen Küchengarten, zwei Steingärten, viele Blumenbeete, einen japanischen Garten, einen Wassergarten und ein Tropenhaus an. Ein kleines Aboretum mit etwa hundert Bäumen und ein kleines Viktoriahaus mit Seerosen locken den Besucher an. In Ausstellungen kannst du über 3000 Pflanzenarten bewundern. Seit über 120 Jahren wird an der Uni Bergen an den norwegischen Pflanzen geforscht. Sinn ist es die Pflanzenwelt Norwegens vor dem Aussterben zu bewahren und resistent an die Klimabedingungen zu machen.

pinke Blüten am Strauch

Tipp: direkt in der Nachbaschaft des Museumsgartens ist das Naturkundemuseum!

Im imposanten Universitätsgebäude gibt es eine Toilette und im Cafe Christie kannst du Mittagessen, Kaffeetrinken und täglich frischgebackene Kuchenspezialitäten aus Bio-Zutaten schlemmen.

Erreichbarkeit: Vom Zentrum Bergens mit der Bybane bis Birkelandskiftet und von dort mit dem Bus 53 bis Milde Snuplass, dort ist der Eingang für den Botanischen Garten und Haltestelle Fana Folkehøgskule ist der Eingang zum Aboretum

Steingarten mit Schieferweg und blühenden Stauden



Royal Botanic Garden, Edinburgh

pinkblühende Heckenrose

Die Pflanzensammlung im royalen Garten ist über 350 Jahre alt. Im Norden von Edinburg gelegen, bieten sich dem Besucher auf üüber 70 Hektar grandiose Pflanzenwelten. Von hier aus hast du auch einen fantastischen Blick auf Edinburg. Stein- und Waldgarten, apine Hütten, die Rhododendron-Sammlung, der chinesische Hügel , ein Teich, das Aboretum und seltene schottische Pflanzen bieten einen Einblick auf die Artenvielfalt der Botanik. Die Gewächshäuser sind im Moment wegen Renovierung geschlossen.

Der königliche Botanische Garten in Edinburg hat zwei Eingänge:

  • West Gate Aboretum Place
  • East Gate Inverleith Row

Mit den Bussen 29,42 und 24 kommst du zum Westgate und mit den Buslinien 8, 23 und 27 zum Eastgate vom Citycenter aus.

Edinburg Blick auf das Castle von der Stadt aus

Öffnungszeiten: täglich geöffnet

  • März bis September 10 bis 18 Uhr
  • Oktober bis Februar 10 bis 17 Uhr
  • November bis Januar 10 bis 16 Uhr

Der Eintritt ist kostenfrei.

Für das leibliche Wohl kannst du im Cafe Gateway von 12 bis 15 Uhr Mittagessen. Es werden Zutaten aus dem hauseigenen Küchengarten verwendet. Das Cafe ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet und es gibt Sitzplätze auch im Freien. Im „the Terrace“ kannst du eine Botanische-Nachmittags-Tee-Zermonie buchen, das muss aber mind. 24 Stunden im voraus geschehen. Aus der hauseigenen Bäckerei kannst du Kuchen, süsse Verführungen und herzhafte Snacks schlemmen.

An der Eastgate Coffeebar kannst du dir Kaffe und Snacks holen. Sie hat von 10 bis 17.30 Uhr geöffent.

Jardin Botanico de Brera Mailand

Mailand belebte Vittorio Emanuelle Passage

Der Garten liegt mitten in der Stadt und gehört zur Universität Mailand. Der Zugang ist kostenlos und unter der Woche täglich geöffnet. Das 5000 m² große Areal ist hinter dem Palazzo Brera. In dem Palazzo kannst du übrigens die Akademie der Schönen Künste, eine Pinacothek und eine Sternwarte besuchen. Der Garten ist umgeben von hohen Mauern, sodass du ihn von außen nicht vermutetest.

Der Garten wurde von der Kaiserin Maria Theresia im Jahre 1774 gegründet. Sie verfolgte mit der Eröffnung von Botanischen Gärten Schulungszwecke für die Pharma- und Medizinstudenten. Der Heilpflanzenanbau diente der Belieferung Mailänder Apotheken. Dank der großen Bäume ist die historische Parkanlage ein gern besuchter Ort der Ruhe. Zu dem kleinen Garten gehört ein historisches Wasserbecken und ein Gewächshaus. Im Brera-Garten steht der älteste Gingobaum Europas.

Öffnungszeiten: 1.November bis 31.März 9.30 bis 16.30 Uhr, 1.April bis 31. Oktober 10 bis 18 Uhr

Adresse: Via Brera 28, erreichbar mit der Metro Linie 3 ab Hauptbahnhof bis Haltestelle Montenapoleone noch rund vier Minuten zu Fuss.

Mailand bietet neben diesem schönen, historischen Botanischen Garten viele weitere Sehenswürdigkeiten. Bist du auf der Suche nach mehr Inspiration? Dann schau mal in meinen Beitrag “ 5 Tage Mailand“.

 

Jardim Botanico do Porto

Porto Großbuchstaben

Der Botanische Garten von Porto befindet sich auf dem Areal des Campo Alegre. Der ehemalige Weinhändler Andresen gründete 1895 den Garten. Ursprünglich bestand er aus einem vier Hektar großen Park, einem Ziergarten und aus einem klassizistischen Palast. Im Jahre 1949 kaufte der Staat Portugal das Anwesen und 1951 wurde von der Uni Porto der Botanische Garten eröffnet. Zum Garten gehören

  • die zwei Häuser Andresen und Salabert
  • ein dreigeteilter historischer Garten, Rosengarten, fischgartne und J.Briefgarten
  • zwei Teiche, einer davon mit Seerosen
  • Gewächshäuser für tropische Pflanzen und Sukkulenten
  • ein Aboretum
  • eine Sammlung von Kakteen und Sukkulenten

 

Eisenbahnbrücke über den Duoro

Adresse: Rua do Campo Alegre 11914150-173 Porto, Portugal

Erreichbarkeit: vom Bahnhof Bolhao mit dem Bus 200 oder 207 in etwa 28 Minuten zum Botanischen Garten, die Busse fahren alle zehn Minuten.

Öffnungszeiten: Täglich von November bis März von 9 bis 18 Uhr und von April bis Oktober von 9 bis 19 Uhr

die kleinen Schiffe auf dem Duoro Porto

Tickets für die Biodiversititätsgalerie: jeden zweiten Sonntag im Monat freier Eintritt, sonst 5 Euro Eintritt für Erwachsene, Famielienkarte für 14 Euro, mit Porto-Card 2,50 €

Botanischer Garten Eintritt ist frei.

 

Botanischer Garten Kopenhagen

Palmenhaus im Botanischen Garten Kopenhagen

Er gehört zur Universität Kopenhagen und ist teils Forschungseinrichtung und teils Freizeitraum. Mit einer Fläche von circa 10 Hektar liegt er dennoch in der Innenstadt. Berühmt sind die Gewächshäuser im viktorianischen Stil aus den Jahren 1874. Es sind ingsgesamt 27 Gewächshäuser auf dem Areal, darunter ein prachtvolles Palmenhaus. 1874 ist auch das Jahr an dem der jetzige Botanische Garten eingeweiht wurde. Der Eintritt ist kostenlos, nur für das Palmenhaus muss etwas gezahlt werden.

Adresse: Gothersgade 128

Der Weg dorthin: Vom Bahnhof aus sind es keine 30 Minuten zu Fuss. Mit der Metro bis Norreport sind es nur ein paar Minuten.

Aktuell geöffnet von 8.30 bis 16 Uhr , ab 1.April bis 18 Uhr.

Neben den Gewächshäusern gibt es Steingärten mit alpinen Pflanzen, einheimische Pflanzen und welche aus Europa und einen Koniferengarten.

 

Brunnenkresse mit witziger Giesskannen-Deko

Alpiner Garten im Botanischen Garten Kopenhagen

Rhododendronpark im botanischen Garten Kopenhagen

Fazit

Die Auswahl an Botanischen Gärten ist riesig. In fast jeder größeren Stadt findest du welche. Der Blumenfreund begeistert sich für die Blumenpracht und Artenvielfalt. Der Ruhesuchende flieht hierhin, um dem hektischen Stadtleben zu entrinnen. Der Hobbygärtner sucht vielleicht auch nach Inspiration oder sucht die Beratungsstunden auf. In den Gartenshops erhält man oft ausgesuchte Spezialitäten wie kleine Ableger oder Samen von außergewöhnlichen Blumen.

Welche Erfahrungen hast du gemacht? Erzähl mit davon und hinterlasse einen Kommentar.